Jetzt wartet Top-Favorit Lichterfelde

Scheeßel - Auch der nächste Sieg gegen ein besser platziertes Team hat den U18-Basketballerinnen der Junior Hurricanes nicht mehr zum Sprung in der Tabelle verholfen. Nach dem in Hittfeld erspielten 58:53 (33:35)-Heimsieg gegen die Metropol Girls aus Recklinghausen geht das Team von Trainer Tomas Holesovsky als Vierter in die Play-offs und trifft dort am 18. und 25. Februar auf den Top-Favoriten TuS Lichterfelde Berlin. Nur aufgrund der knapp verlorenen direkten Vergleiche liegen die Junior Hurricanes hinter den zweitplatzierten Metropol Girls und den drittplatzierten Junior Panthers aus Osnabrück – das Trio kommt jeweils auf zwölf Punkte. „Wir hätten für einen besseren Platz mit neun Punkten gewinnen müssen, aber wir haben immerhin eine der besten Mannschaften unserer Gruppe geschlagen“, betonte Holesovsky, der „ein verrücktes Spiel“ sah und meinte: „Wir haben viele Sachen gut gemacht, hatten aber auch eine Phase, da haben wir wie eine U12 gespielt und waren in der Offense viel zu hektisch.

Aber wir befinden uns in einer Entwicklung. Da gehören Bauchschmerzen dazu.“ Eine Sieben-Punkte-Führung gab sein Team, das ohne Nike Fortmann (mit den ersten Damen unterwegs) und Lotta Stach (Schüleraustausch) auskommen musste, im dritten Viertel weg. Doch die Hurricanes fingen sich wieder und profitierten unter anderem von den Rebounds, die Tuba Poyraz einsammelte. Sie war auch beste Scorerin mit 13 Punkten. - maf

Zurück